Der Apostel Geschichte. C.V.

Der Apostel Geschichte.

1EJn Man aber mit namen Ananias1 / sampt seinem weib Saphira / verkauffte seine Güter / 2vnd entwandte etwas vom Gelde / mit wissen seines Weibs /vnd brachte eins teils / vnd legets zu der Apostel füsse. 3Petrus aber sprach / Anania / Warumb hat der Satan dein Hertz erfüllet / das du dem heiligen Geist lügest / vnd entwendest etwas vom gelde des Ackers? 4Hettestu jn doch wol mögen behalten / da du jn hattest / Vnd da er verkaufft war / war es auch in deiner gewalt. Warumb hastu denn solchs in deinem hertzen furgenomen? Du hast nicht Menschen / sondern Gotte gelogen. 5Da Ananias aber diese wort höret / fiel er nider / vnd gab den geist auff. Vnd es kam eine grosse furcht vber alle / die dis höreten. 6Es stunden aber die Jünglinge auff / vnd theten jn beseit / vnd trugen jn hin aus vnd begruben jn.

7VND es begab sich vber eine weile / bey dreien stunden / kam sein Weib hinein / vnd wuste nicht /was geschehen war. 8Aber Petrus antwortet jr / Sage mir / Habt jr den Acker so thewer verkaufft? Sie sprach / Ja so thewer. 9Petrus aber sprach zu jr / Warumb seid jr denn eins worden / zu versuchen den Geist des HErrn? Sihe / die füsse / dere / die deinen Man begraben haben / sind fur der thür / vnd werden dich hin aus tragen. 10Vnd als bald fiel sie zu seinen füssen / vnd gab den geist auff. Da kamen die Jünglinge / vnd funden sie tod / trugen sie hin aus / vnd begruben sie bey jren Man. 11Vnd es kam eine grosse furcht vber die gantze Gemeine / vnd vber alle die solchs höreten.

12ES geschahen aber viel Zeichen vnd Wunder im Volck / durch der Apostel hende. Vnd waren alle in der halle Salomonis einmütiglich. 13Der andern aber thurste sich keiner zu jnen thun / sondern das Volck hielt gros von jnen. 14Es wurden aber je mehr zugethan / die da gleubeten an den HErrn / eine menge der Menner vnd der Weiber / 15Also / das sie die krancken auff die gassen her aus trugen / vnd legeten sie auff betten vnd baren / Auff das wenn Petrus keme / das sein Schatte jrer etliche vberschattet. 16Es kamen auch erzu viel von den vmbligenden Stedten gen Jerusalem / vnd brachten die Krancken vnd die von vnsaubern Geistern gepeiniget waren / vnd wurden alle gesund.

17Es stund aber auff der hohepriester2 vnd alle die mit jm waren (welchs ist die Secte der Saduceer) Vnd wurden vol eiuers / 18Vnd legten die hende an die Apostel / vnd worffen sie in das gemeine Gefengnis. 19Aber der Engel des HERRN that in der nacht die thür des Gefengnis auff / vnd füret sie her aus /vnd sprach / 20Gehet hin vnd trettet auff / vnd redet im Tempel zum Volck alle wort dieses Lebens. 21Da sie das gehört hatten / giengen sie früe in den Tempel vnd lereten.

DEr Hohepriester aber kam vnd die mit jm waren /vnd rieffen zusamen den Rat vnd alle Eltesten der kinder von Jsrael / vnd sandten hin zum Gefengnis / sie zu holen. 22Die Diener aber kamen dar / vnd funden sie nicht im Gefengnis / Kamen wider vnd verkündigeten / 23vnd sprachen / Das Gefengnis funden wir verschlossen mit allem vleis / vnd die Hüter haussen stehen fur den thüren / Aber da wir auffthaten / funden wir niemand drinnen. 24Da diese rede höreten die Hohepriester vnd der Heubtman des Tempels / vnd andere Hohepriester / wurden sie vber jnen betreten / was doch das werden wolte. 25Da kam einer dar / der verkündiget jnen / sihe / die Menner / die jr ins Gefengnis geworffen habt / sind im Tempel / stehen vnd leren das Volck.

26DA gieng hin der Heubtman mit den Dienern / vnd holeten sie / nicht mit gewalt / Denn sie furchten sich fur dem Volck / das sie nicht gesteiniget würden. 27Vnd als sie sie brachten / stelleten sie sie fur den Rat. Vnd der Hohepriester fraget sie / 28vnd sprach /Haben wir euch nicht mit ernst geboten / Das jr nicht soltet leren in diesem Namen? Vnd sehet / jr habt Jerusalem erfüllet mit ewer lere / vnd wolt dieses Men schen blut vber vns füren.

29PEtrus aber antwortet vnd die Apostel / vnd sprachen / Man mus Gott mehr gehorchen / denn den Menschen. 30Der Gott vnser Veter hat Jhesum aufferweckt / welchen jr erwürget habt / vnd an das Holtz gehangen. 31Den hat Gott durch seine rechte Hand erhöhet zu einem Fürsten vnd Heiland / zu geben Jsrael busse vnd vergebung der sunde. 32Vnd wir sind seine Zeugen vber diese wort / vnd der heilige Geist / welchen Gott gegeben hat / denen / die jm gehorchen. 33Da sie das höreten / giengs jnen durchs hertz / vnd dachten sie zu tödten.

34DA stund aber auff im Rat ein Phariseer mit namen Gamaliel / ein Schrifftgelerter / wol gehalten fur allem Volck / vnd hies die Apostel ein wenig hin aus thun / 35vnd sprach zu jnen / Jr Menner von Jsrael / nemet ewer selbs war an diesen Menschen / was jr thun sollet. 36Vor diesen tagen stund auff Theudas / vnd gab fur / er were etwas / Vnd hiengen an jm eine zal Menner bey vier hundert / Der ist erschlagen / vnd alle die jm zufielen / sind zurstrewet vnd zu nicht worden. 37Darnach stund auff Judas aus Galilea / in den tagen der Schetzung / vnd machet viel Volcks abfellig jm nach / Vnd der ist auch vmbkomen / vnd alle die jm zufielen / sind zurstrewet.

38VND nu sage ich euch / Lasset ab von diesen Menschen / vnd lasset sie faren. Jst der Rat oder das werck aus den Menschen / So wirds vntergehen. 39Jsts aber aus Gott / so könnet jrs nicht dempffen / Auff das jr nicht erfunden werdet / als die wider Gott streiten wollen. 40Da fielen sie jm zu. Vnd rieffen den Aposteln / steupten sie / vnd geboten jnen / Sie solten nicht reden in dem Namen Jhesu /Vnd liessen sie gehen. 41Sie giengen aber frölich von des Rats angesichte / Das sie wirdig gewesen waren / vmb seines Namen willen schmach leiden / 42Vnd höreten nicht auff alle tage im Tempel / vnd hin vnd her in Heusern zu leren / vnd zu predigen das Euangelium von Jhesu Christo.

1) Dis stück gilt den falschen Geistlichen / so der Kirchen güter besitzen aus geitz / vnd nichts dafur thun.

2) Nota / Hannas ist ein Saduceer / der dis jar Hoherpriester ist / ⇒Sup. 4

Schreibe einen Kommentar