Die Tauffe

Darstellung der Taufe
Linker Flügel des Reformationsaltars zu Wittenberg

Das Sacrament der heiligen Tauffe, wie dasselbige ein Hausvater seinem gesinde sol einfeltig furhalten.

Zum Ersten.

Was ist die Tauffe? Antwort.

Die Tauffe ist nicht allein schlecht wasser, Sondern sie ist das wasser inn Gottes gebot gefasset und mit Gottes wort verbunden.

Welchs ist denn solch wort Gottes? Antwort.

Da unser Herre Christus spricht, Matthei am letzten:
Gehet hin inn alle wellt, leret alle Heiden, Und teuffet sie im namen des Vaters und des Sons und des Heiligen geists.

Zum Andern.

Was gibt oder nützet die Tauffe. Antwort.

Sie wirckt vergebung der sunden, erlöset vom tod und teuffel und gibt die ewigen seligkeit allen die es gleuben, wie die wort und verheissung Gottes lauten.

Welch sind solch wort und verheissung Gottes? Antwort.

Da unser Herre Christus spricht, Marci am letzten:
Wer da gleubet und getaufft wird, der wird selig, Wer aber nicht gleubet, der wird verdampt.

Reformationsaltar zu Wittenberg

Zum Dritten.

Wie kan wasser solche grosse ding thun? Antwort.

Wasser thuts freilich nicht, Sondern das wort Gottes, so mit und bey dem wasser ist, und der glaube, so solchem wort Gottes im wasser trawet. Denn on Gottes wort ist das wasser schlecht wasser und keine Tauffe, Aber lebens und ein bad der newen geburt im Heiligen geist, wie S. Paulus saget zu Tito am dritten Capitel:

Durch das bad der widdergepurt und ernewerunge des Heiligen geists, welchen er ausgossen hat uber uns reichlich durch Jhesum Christ unsern Heiland, auff das wir durch desselben gnade gerechtfertiget erben seien des ewigen lebens nach der hoffnung, das ist gewislich war.

Zum Vierden.

Was bedeut denn solch wasser teuffen? Antwort.

Es bedeut, das der alte Adam inn uns durch tegliche rew und busse sol erseufft werden und sterben mit allen sunden und bösen lüsten, Und widderumb teglich eraus komen und aufferstehen Ein newer mensch, der inn gerechtigkeit und renigkeit für Gott ewiglich lebe.

Wo stehet das geschrieben? Antwort.

Sanct Paul. zun Römern am sechsten spricht:
Wir sind sampt Christo durch die Tauffe begraben im tode, das gleich wie Christus ist von den todten aufferweckt durch die herrligkeit des Vaters, also wollen wir auch inn eim newen leben wandeln.

Schreibe einen Kommentar